Modulare Ausbildung Schutz und Sicherheit mit/ohne Führerscheinausbildung Klasse B

(nach AZAV zertifizierte Maßnahme: 6955, Zertifikatnummer: 1004644)

Ziel

Abschlüsse und Zertifikate in Abhängigkeit von den gebuchten Modulen

Inhalte

Die Inhalte orientieren sich an erprobten und durch uns gestalteten Lehrplänen und enthalten folgende genannten Schwerpunkte:

  • Modul 1: Vorbereitung auf die IHK-Sachkundeprüfung: Rechtsgrundlagen, Umgang mit Menschen, Einsatz/Eigensicherung,Grundzüge Sicherheitstechnik, Unfallverhütungsvorschriften,  Prüfungsvorbereitung, IHK-Sachkundeprüfung § 34 a GewO (120 UE)
  • Modul 2:  Grundlagen Objektschutz: Objektschutz, Streifen-, Tor- und Verkehrsdienst, Intervention,  Eigensicherung, Einsatztaktik (80 UE)
  • Modul 3: Grundlagen Empfang und Service: (Empfangs- und Kontrolldienst, Sicherheit in touristischen Einrichtungen, Einsatz im öffentlichen Bereich,  kunden- und service-orientiertes Verhalten, Eigensicherung, Einsatztaktik) (80 UE)
  • Modul 4: Veranstaltungsschutz: Veranstaltungsschutz, Diskothekenbewachung, Verkehrsdienst, Notfallmanagement, Eigensicherung/Einsatztaktik (40 UE)
  • Modul 5: Ermittlungsdienste: (Ermittlung, Observation, Kaufhausdetektiv, Doormanservice) (80 UE)
  • Modul 6: Personen- und Begleitschutz: Personenschutzdienstkunde, Gefahrenmanagement, personen-schutzbezogene Selbstverteidigung, Komplexübung (80 UE)
  • Modul 7: Grundlagen Einsatz / Einsatzmittel / Schusswaffen: (Lösen und Rückzug, Kontrolle und Transport, Boden, Bedrohung mit Waffen, MES, TSS, SDV, RSG, HFS, Waffensachkunde in Theorie und Praxis an Kurz- und Langwaffen) (120 UE)
  • Modul 8: Ersthelfer / Brandschutz: Allgemeines Verhalten bei Notfällen und verschiedene Hilfemaßnahmen; rechtliche Grundlagen Branschutz sowie Aufgaben und Pflichten (40 UE)
  • Modul 9: Moderne Kommunikation und EDV: Grundlegende Fertigkeiten im Umgang mit dem PC, berufsbezogene Textverarbeitung und Tabellenkalkulation (80 UE)
  • Modul 10: Englisch für Sicherheitsfachkräfte: Aktivierung und Vertiefung der vorhandenen Kenntnisse, Auskunft, Empfangs- und Pfortendienst, Veranstaltungen, Kaufhausdetektive, Flughafen, Seehafen, Brandschutz (40 UE
  • Modul 11: Betriebssanitäter: Atmung, Herz / Kreislauf, Nervensystem und Bewusstsein, Traumatologie, weitere Notfälle, Pharmakologie und Toxikologie (80 UE
  • Modul 12: Kompaktmodul: IHK-Sachkundeprüfung M1; Grundlagen Objekt- und Personenschutz M2, M6; Empfang und Service M3; Ermittlungsdienste M5; Grundlagen Einsatz / Einsatzmittel / Schusswaffen M7; Führerscheinausbildung Klasse B (640 UE
  • Modul 13: Praktikum (optional): nur in Verbindung mit mindestens einem weiteren Modul (280 UE)

Zusatzinformation Führerschein:

Die Ausbildung enthält die gesetzlich vorgegebenen Leistungen im Rahmen der Theorie- und Praxisausbildung (u. a. besonderen Ausbildungsfahrten) sowie 25 praktische Übungsstunden, außerdem entsprechendes Lehrmaterial, Prüfungsentgelte der Fahrschule und Gebühren der DEKRA sowie die Auslage für den Antrag auf Fahrerlaubnis bei der Führerscheinstelle. Die Anzahl der Übungsstunden ist nicht vorgeschrieben und richtet sich in jedem Fall nach dem Können des Fahr-schülers. Für Kosten, die durch zusätzlichen Ausbildungsbedarf, der über die erfassten Leistungen hinausgeht, entstehen, kommen weder der Bildungsträger noch die Verkehrsausbildungsstätte auf.

Dauer und Form (abhängig von den gebuchten Modulen) 

  • Teilnahme max. 6 Monate mit laufendem Einstieg
  • Unterrichtszeit: montags bis freitags von 8:00 bis 15:00 Uhr, 8 Unterrichtsstunden (Unterrichtseinheiten) á 45 Minuten pro Tag
  • für Modul 12 gelten gesonderte Bedingungen: montags bis samstags von 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr
    (8 Unterrichtsstunden pro Tag beim Träger; zusätzlich Unterrichtsstunden in der Verkehrsausbildungsstätte)
  • Unterricht in einer Ausbildungsgruppe mit max. 15 Teilnehmerinnen/ Teilnehmern
  • Projekte und Trainings in kleineren Arbeitsgruppen

Mögliche Abschlüsse/Zertifikate (abhängig von den gebuchten Modulen) 

  • Abschluss der IHK-Sachkundeprüfung § 34 a GewO
  • Zertifizierung Einsatzmittel
  • Prüfung Waffensachkunde
  • Ersthelfer-/Brandschutzhelfernachweis
  • Führerschein Klasse B
  • Zertifikat des Bildungsträgers 

Zugangsvoraussetzungen

  • Beratungsgespräch beim Bildungsträger
  • Flexibilität und Mobilität im beruflichen Einsatz
  • aktuelles polizeiliches Führungszeugnis
  • Für den Führerscheinantrag: Passbild, Sehtest vom Augenarzt oder Optiker und der Nachweis über

Maßnahmekosten       

(abhängig vom Umfang der gebuchten Module): auf Anfrage

Es besteht die Möglichkeit die Teilnahme bei Vorliegen der Voraussetzungen durch die Agentur für Arbeit, JOBCENTER u. ä. fördern zu lassen.

Träger der Weiterbildungsmaßnahme

Die S&N Systemhaus für Netzwerk- und Datentechnik GmbH ist eine nach AZAV zertifizierte Weiterbildungseinrichtung und staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung sowie Microsoft Certified Silver Partner CPLS, Oracle Gold Level Partner und Citrix Certified Silver Partner. Das Qualitätsmanagement-System entspricht der Norm DIN EN ISO 9001:2008.

Firmensitz und Schulungsort

  • Freiligrathstraße 14, 18055 Rostock  (unmittelbar am Hauptbahnhof)
  • Schweriner Straße 44, 18069 Rostock

Überregionale Teilnahme

Durch die zentrale Lage der Unterrichtsräume ist die Schulung auch für Teilnehmerinnen und Teilnehmer von außerhalb geeignet. Der Standort Schweriner Straße 44 (18069 Rostock) ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bequem erreichbar. Im Bedarfsfall unterstützen wir als Träger die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Beschaffung preiswerter Unterkünfte in Rostock.

Download