Umschulung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit

(nach AZAV anerkannte Maßnahme: 6255, Zertifikatsnummer: 1004340)

Ziel

Ziel dieser Maßnahme ist die Erlangung des IHK-Berufsabschlusses als Fachkraft für Schutz und Sicherheit.

Inhalte

Die Inhalte entsprechen der „Verordnung über die Berufsausbildung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit* vom 21. Mai 2008 (auf Grund des § 4 Abs. 1 in Verbindung mit § 5 des Berufsbildungsgesetzes vom 23. März 2005 (BGBI. I S. 931), von denen § 4 Abs. 1 durch Artikel 232 Nr. 1 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407) geändert worden und dem RAHMENLEHRPLAN für den Ausbildungsberuf Fachkraft für Schutz und Sicherheit (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 10.04.2008).

Es wird nach den folgenden aufgeführten Schwerpunkten ausgebildet:

Fachrichtungsspezifischer Teil:

  • Schutz und Sicherheit
    • Personenschutz
    • Ermittlungs- und Detekteidienst
    • Kriminalistik
    • Veranstaltungsschutz einschl. Diskothekenbewachung
    • Streifen- und Interventionsdienst
    • Objekt- und Werkschutz einschl. Doormandienst
    • Geld- und Werttransport
    • Sicherheitstechnik
    • Waffenkunde (einschließlich Waffenausbildung und Prüfung)
  • Situationsgerechtes Verhalten und Handeln
    • Einsatztaktik / Eigensicherung
    • einsatzbezogene Selbstverteidigung einschl. Training MES (Tonfa), TSS (Teleskopschlagstock), Abwehrspray und Fesselungen
    • Psychologie
    • Konfliktmanagement
  • Recht
  • Wirtschaft- und Sozialkunde

Fachrichtungsübergreifender Teil:

  • Kommunikationstraining
  • Rechnungswesen
  • Englisch (Refresher Course)
  • EDV
  • Maßnahmen der ersten Hilfe 

Zusätzliche Zertifizierungen:

  • Ersthelfer
  • MES (Tonfa), TSS (Teleskopschlagstock), Abwehrspray
  • Waffensachkunde: bei bestandener Prüfung Zertifikat über Sachkundeausbildung- und Prüfung
    nach § 7 Abs. 1 des Waffengesetzes (WaffG) § 1 bis 3 Waffengesetz-Verordnung (AWaffV)
  • ECDL-Base (individuell)

Dauer und Form

  • 20.02.2017-19.02.2019
  • Stundenumfang: 3.736, davon 2.808 Unterrichtsstunden und 928 Stunden Praktikum
  • Unterrichtszeit: montags bis freitags von 08:00 bis 15:00 Uhr mit 8 Unterrichtsstunden (Unterrichtseinheiten) á 45Minuten pro Tag
  • Unterricht in einer Ausbildungsgruppe mit max. 6 Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmern
  • Praktikum in Unternehmen der Region und überregional

Abschluss

  • bei erfolgreich bestandener IHK-Prüfung Berufsabschluss als Fachkraft für Schutz und Sicherheit
  • ein Zertifikat vom Bildungsträger über  Ziel, Inhalt und Dauer der Maßnahme

Zugangsvoraussetzungen

  • Schulabschluss,
  • aktuelles polizeiliches Führungszeugnis,
  • Flexibilität und Mobilität im beruflichen Einsatz,
  • Berufsabschluss oder 3-jährige Berufserfahrung
  • Beratungsgespräch beim Bildungsträger auf der Grundlage der vorgelegten Qualifizierungsnachweise bzw. Bewerbungsunterlagen

Maßnahmekosten

(inkl. Lernmittel, Prüfungsgebühren, Exkursionskosten): auf Anfrage

Es besteht die Möglichkeit, die Teilnahme bei Vorliegen der Voraussetzungen durch die Agentur für Arbeit, JOBCENTER u. ä. fördern zu lassen.

Träger der Weiterbildungsmaßnahme

Die S&N Systemhaus für Netzwerk- und Datentechnik GmbH ist eine nach AZAV zertifizierte Weiterbildungseinrichtung und staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung sowie Microsoft Certified Silver Partner CPLS, Oracle Gold Level Partner sowie Citrix Certified Silver Partner. Das Qualitätsmanagement-System entspricht der Norm DIN EN ISO 9001:2008.

Firmensitz und Schulungsort

  • Freiligrathstraße 14, 18055 Rostock (unmittelbar am Hauptbahnhof)
  • Schweriner Straße 44, 18069 Rostock

Überregionale Teilnahme

Durch die zentrale Lage der Unterrichtsräume ist die Schulung auch für Teilnehmerinnen und Teilnehmer von außerhalb geeignet. Im Bedarfsfall unterstützen wir als Träger die Teilnehmerinnen und Teil­nehmer bei der Beschaffung preiswerter Unterkünfte in Rostock.

Download